Chemiepark Marl
4. Dezember 2018

Schlaubären fahren im Rettungswagen

Schon beim Fototermin verzauberte der Schlaubär die Kita-Kinder, die gerade von ihren Eltern abgeholt wurden.

Ein kleiner Junge konnte sich offensichtlich gar nicht entscheiden, was er spannender finden sollte: Den „echten“ Bären, der zum Fototermin vor der Evonik-Kindertagesstätte „Bunte Moleküle“ am Chemiepark Marl wartete oder den echten Rettungswagen (RTW) der Werkfeuerwehr, der nur ein paar Meter entfernt stand.

Der große Bär hatte zudem noch viele kleine Schlaubären im Gepäck und übergab sie der Werkfeuerwehr. „Sie fahren ab sofort in unseren beiden RTW mit und sollen im Notfall bei kleinen Patienten helfen, das Eis zu brechen“ so Tobias Dehling, Leiter Brandschutz im Chemiepark.

Die Idee dazu hatte Michael Kruse, Oberbrandmeister bei der Werkfeuerwehr und zusätzlich Rettungsassistent. Als er die kleinen Schlaubären bei der Krankenkasse Viactiv sah, kam ihm die Idee. Er fragte offiziell für die Werkfeuerwehr an und fand in Andreas Schlenker, Leiter des Kundenservices Marl der Viactiv, einen begeisterten Mitstreiter.

Kruse: „Wir haben mit der Kita ja nun auch kleine potentielle Patienten in unserem Einzugsbereich. Außerdem fahren wir ja auch immer wieder Unterstützungseinsätze für die Stadt Marl. Da kann so ein Kuscheltier schon sehr hilfreich sein, um Kindern etwas Angst zu nehmen.“ Auch sein Kollege Benno Ewering und die beiden Kita-Organisatoren Michael Appel, Leiter des Gesundheitsmanagements im Chemiepark, sowie Martina Schlautmann, beim Gesundheitsmanagement tätig als Koordinatorin Beruf und Familie, finden die Aktion toll.

Mit den Schlaubären am RTW (von links): Tobias Dehling, Leiter Brandschutz im Chemiepark, Michael Appel, Leiter Gesundheitsmanagement, Rettungsassistent Benno Ewering, der Schlaubär, Rettungsassistent Michael Kruse, Martina Schlautmann, Koordinatorin Beruf und Familie, Erzieher Markus Dallmann und Viactiv-Kundendienstleiter Andreas Schlenker.