Gute Tat in der Chemiepark-Ausbildung

Marl/Haltern. Jeden Monat eine gute Tat – die Ausbildung im Chemiepark Marl hat einmal mehr ihr selbst gestecktes Ziel erreicht. Nach einer Anfrage des Heimatvereins Sythen für eine Stahlkonstruktion wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Wunsch zu erfüllen. Es sollte eine Überdachung für den Bildstock einer Heiligenfigur gebaut werden, um sie vor Vandalismus und Witterungseinflüssen zu schützen. 

Die Ausbildung erhielt eine technische Zeichnung der Edelstahlkonstruktion. Die beiden Ausbilder Stefan Dreck und Patrick Wessel sowie die Auszubildenden Hendrick Nolte und Marcel Fahl, die den Beruf des Anlagenmechanikers erlernen, kümmerten sich um die Fertigung.

Eine echte Herausforderung für das Chemiepark-Quartett, da es sich um eine große Konstruktion handelte. Das Material musste ausgemessen, zugesägt, geschweißt und ausgerichtet werden, bis die fertiggestellte Stahlkonstruktion in vollem Glanz erstrahlen konnte und von nun an Wind und Wetter abhält.

Kontakt

Volker Hilbt

Ansprechpartner