Knöllchen für den guten Zweck

Marl, 16. Februar 2016. Parken ohne die richtigen Marken? Das kostet auch im Chemiepark Marl den einen und anderen Zehner. Aber zumindest dieser Schein tut dem Knöllchen-Zahler nicht ganz so weh. Denn das Geld sammelt sich in einem Spendentopf und wird traditionell aufgrund einer Betriebsvereinbarung an gemeinnützige Vereine und Verbände im Kreis Recklinghausen ausgeschüttet.

Evonik und der Betriebsrat des Gemeinschaftsbetriebes verteilten zum 56. Mal das Geld aus den sogenannten kostenpflichtigen Ermahnungen. 6.000 Euro zahlten die von den Werkschützern bei Wind und Wetter ertappten Falschparker im vorigen Jahr. Von den Sünden der Mitarbeiter profitieren diesmal sieben Einrichtungen.

Die Alzheimer-Gesellschaft Vest Recklinghausen erhält einen Zuschuss fürs Tanzcafé, der Bundesverband der Kehlkopfoperierten für die Betreuung. Die Clownvisite münzt die Spende in kleine Geschenke um, Frauen helfen Frauen in Brandschutzmaßnahmen, das blaue kreuz in der evangelischen kirche in die Aus- und Weiterbildung der Suchtkrankenhelfer. Der Caritasverband Marl nutzt die Knöllchengelder zur Unterstützung des ehrenamtlichen Projekts "BildungsPaten", die Kreuzbundgruppe St. Peter Waltrop als Zuschuss für ein Wochenendseminar und die Anschaffung einer Kamera.

Standortleiter Prof. Dr. Walter Tötsch (6. von links), Werkschutz-Chef Jörg Sievers (9.) sowie die Betriebsräte Karlheinz Voelkel (7.) und Anja van den Heuvel (4.) übergaben die Spenden.

Standortleiter Prof. Dr. Walter Tötsch (6. von links), Werkschutz-Chef Jörg Sievers (9.) sowie die Betriebsräte Karlheinz Voelkel (7.) und Anja van den Heuvel (4.) übergaben die Spenden.

Kontakt

Volker Hilbt

Ansprechpartner