Feuerwehrmänner geehrt

Während der Veranstaltung wurden insgesamt 36 Feuerwehrleute für je 25, 35, 40 oder gar 50 Jahre aktiven Dienst geehrt oder in den Ruhestand verabschiedet. Süberkrüb sagte über die Retter: "Wir können uns auf sie verlassen. Sie arbeiten zuverlässig und routiniert, wenn es brennt oder gilt, Gefahren abzuwenden – zum Beispiel bei Stürmen.“ Trotz moderner Technik seien Anforderungen an und Belastungen für die Männer immer noch enorm. Besonders wichtig sei deswegen, dass alle Rettungskräfte, auch von Polizei und Technischem Hilfswerk, gut zusammen arbeiten würden. Die letzte Großübung der Feuerwehren und Werkfeuerwehren des Kreises Recklinghausen, im Oktober vergangenen Jahres im Chemiepark, habe bewiesen, dass dem so sei.

Auf dem Bild zu sehen sind die Vertreter des Chemieparks bei der Ehrung im Feierabendhaus (von links): Christian Ronig (Leiter Werksicherheit), Helmut Wietzorek, Dr. Jörg Harren (Standortleiter), Hans-Günther Neumann (ehemaliger Leiter Brandschutz und Werkfeuerwehr), Wolfgang Poweleit und Tobias Dehling (Leiter Brandschutz).

Kontakt

Tobias Römer

Chemiepark Marl