NRW-Umweltminister interessiert sich für Evonik-Forschung

NRW-Umweltminister Johannes Remmel besuchte heute die strategische Evonik-Forschungseinheit Creavis am Chemiepark in Marl. Der Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen war der Einladung von Evonik-Vorstandsmitglied Thomas Wessel gefolgt. Besonders interessierte Remmel sich für ein Produktionsverfahren für thermoelektrische Generatoren. Evonik-Wissenschaftler hatten damit den „Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung 2016“ gewonnen. Die Auszeichnung gab es für ein anwendungsnahes Forschungsprojekt zu einem nachhaltigen Umgang mit Wärme.

Von links: Dr. Jörg Harren, Standortleiter Chemiepark Marl, Thomas Wessel, Evonik- Personalvorstand, Johannes Remmel, NRW-Umweltminister und Creavis-Leiter Professor Dr. Stefan Buchholz.

Von links: Dr. Jörg Harren, Standortleiter Chemiepark Marl, Thomas Wessel, Evonik- Personalvorstand, Johannes Remmel, NRW-Umweltminister und Creavis-Leiter Professor Dr. Stefan Buchholz.

Kontakt

Tobias Römer

Standortkommunikation