Knöllchengelder für den guten Zweck

Im Chemiepark Marl fand die jährliche „Spendenvergabe der Gelder aus den kostenpflichtigen Ermahnungen“ statt. Hinter dieser wortreichen Formulierung verbirgt sich ein bekanntes Prinzip: wer sich nicht an die Regeln der Straßenverkehrsordnung hält, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit auf den Parkplätzen sowie der Zu- und Abfahrwege für Rettungskräfte werden durch den Werkschutz des Chemieparks kostenpflichtige Ermahnungen ausgestellt. Die Jahreseinnahmen, die durch die beglichenen „Knöllchen“ der Mitarbeiter zustande kommen, werden traditionell für wohltätige Zwecke gespendet.
In diesem Jahr konnte Dr. Jörg Harren, Standortleiter Chemiepark Marl, im Feierabendhaus insgesamt 4.500 Euro an verschiedene karitative Institutionen übergeben. Die Caritas Marl, das Blaue Kreuz der evangelischen Kirche, die Clownsvisite e.V. aus Wetter, die Alzheimer-Gesellschaft Vest Recklinghausen und der Förderverein der Marler Glück-auf-Schule freuten sich über eine Spende. Auch das Halterner Ernst-Lossa-Haus, eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung, sowie die Waltroper Kreuzbundgruppe St. Peter, die sich für Suchtkranke und deren Angehörige engagiert, können mit dem Geld ihre wichtigen Projekte weiter voranbringen.
Bereits seit 1976 unterstützt der Chemiepark Marl mit dieser Aktion unterschiedliche Wohltätigkeitsorganisationen. Bis heute konnten so ca. 272.000 Euro gesammelt werden.

Zusätzliche Informationen

Kontakt

Tobias Römer

Standortkommunikation