Werkfeuerwehr hilft bei Produktaustritt in Bottrop

Marl/Bottrop. In einem Chemiebetrieb in Bottrop kam es am 6. Juni um kurz nach Mitternacht zu einem Stoffaustritt aus einem ein Kubikmeter großen Kunststoffbehälter. Darin war es zu einer Zerfallsreaktion einer Chemiekalie gekommen, wodurch der Behälter zu bersten drohte. Um das zu verhindern und die chemische Reaktion zu unterbrechen, unterstützte die Werkfeuerwehr die öffentliche Feuerwehr vor Ort.

Die Werkfeuerwehr im Chemiepark Marl wurde um ca. 2:45 Uhr von der Berufsfeuerwehr Bottrop um Hilfeleistung gebeten. Sie unterstützte die Kollegen der öffentlichen Feuerwehr im Rahmen des Transportunfall-, Informations- und Hilfeleistungssystems der chemischen Industrie (TUIS) mit insgesamt sechs Einsatzkräften und technischem Gerät. Unter anderem mussten zunächst umliegende Gefahrstoffbehälter aus dem Gefahrenbereich verbracht werden. Einsatzende für die Werkfeuerwehr war um ca. 10:45 Uhr.

Zusätzliche Informationen

Verknüpfte Dateien

Kontakt

Florian Zintl

Ansprechpartner