Hannelore Kraft zu Besuch im Chemiepark Marl

Hannelore Kraft, Mitglied des nordrheinwestfälischen Landtags und Mitglied des Aufsichtsrats der RAG
Aktiengesellschaft, besuchte am 4. September den Chemiepark Marl. Thomas Wessel, Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei Evonik, hatte sie dazu eingeladen.

Im nördlichen Ruhrgebiet ist der Chemiepark Marl der bedeutendste Arbeitgeber und Ausbilder. „Evonik bildet an seinem größten Standort im Chemiepark Marl Fachkräfte aus, die auch auf lange Sicht dafür sorgen werden, dass der Standort Marl der wichtigste Jobmotor für die Region bleibt“, betonte Wessel während eines Rundganges durch den Chemiepark. „In der Ausbildung eines qualifizierten Nachwuchses sehen wir einen wichtigen Teil unserer Verantwortung sowohl für die Zukunft des Chemiestandorts als auch für die Gesellschaft.“

„Industrielle Arbeitsplätze sind in Nordrhein-Westfalen Garanten für den fortlaufenden Strukturwandel. Vor allem der Digitalisierung der Industrie kommt dabei eine besondere Bedeutung zu“, ergänzte die Politikerin. Davon konnte sie sich bei ihrem Besuch in Marl überzeugen. Der Chemieverbund im nördlichen Ruhrgebiet profitiert von der Vernetzung durch die Digitalisierung. Für Evonik ist die Digitalisierung ein Kernthema. Darüber und über aktuelle Politik und die ganz persönlichen Auswirkungen politischer Entscheidungen auf ihr Leben diskutierten junge Auszubildende mit der Politikerin.

Beim Rundgang durch die Ausbildung konnte sich Hannelore Kraft von den hohen Bildungsstandards bei Evonik und im Chemiepark überzeugen.

Beim Rundgang durch die Ausbildung konnte sich Hannelore Kraft von den hohen Bildungsstandards bei Evonik und im Chemiepark überzeugen.

Downloads

Zusätzliche Informationen