Chemiepark Marl
5. Februar 2021

Vorsicht Eisglätte

Mögliche Gefahren durch Unwetter drohen am und über das Wochenende in nahezu ganz Deutschland. So auch im und rund um den Chemiepark Marl. Meteorologen warnen vor eventuell plötzlich einsetzender Glätte durch Eisregen. Bitte seien Sie besonders vorsichtig!

Die Wetterlage am Freitagvormittag in Deutschland zeigt sich vor allem in zwei Teilen: Nasskalt im Norden, frühlingshaft im Südwesten. Doch polare Kaltluft bahnt sich unaufhaltsam ihren Weg.

Meteorologen warnen deshalb vor möglicherweise gefährlichen Unwetterlagen am Wochenende: Vor allem in der Mitte Deutschlands, entlang der Luftmassengrenze, drohen Glatteis und viel Schnee mit Schneeverwehungen, vielleicht sogar Eisregen. So also auch in Nordrhein-Westfalen und im Chemiepark. Auch vor einem möglichen Stromausfall durch Eisablagerungen wird gewarnt, wie er etwa im Münsterland 2005 vorkam.

Die Wettervorhersagen erwähnen denkbare Niederschlagsmengen von 50 bis 100 Liter auf den Quadratmeter. Dazu kommt ein zeitweise starker Ostwind. Der könnte zu Schneeverwehungen und -aufhäufungen führen.

Deswegen ist nicht nur im Chemiepark Marl erhöhte Vorsicht und Achtsamkeit geboten! Achten Sie beim Gehen und Fahren besonders auf den jeweilgen Zustand der Wege. Vermeiden Sie mögliche Unfälle, die vor allem durch Rutschen auf glattem Boden geschehen könnten!

Achtung! Information zu ihrer Sicherheit:

Aufgrund der aktuellen Wetterlage, Eis und Schnee, ist das Fahren mit Fahrrädern im Chemiepark Marl verboten.

Für Fahrzeugführer tritt ein Tempolimit auf 10 Kilometer pro Stunde in Kraft.

Achten Sie auf weitere Lautsprecherdurchsagen.